Besinnliche Feiertage Weihnachten und Flöten-Gedanken

Es geht in der Website um Flöten, Flöten aus Bambus. Ich möchte hier nicht einfach so frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen, wie wir alle zu hunderte Male über Facebook bekommen werden. Es geht mir um mehr, oder vielleicht um etwas konkreteres.

Flöten bauen bedeutet für mich sehr viel. Ich versuche mit meinen Flöten alte Sounds und orientalische Klänge in die westliche Musik einzubinden und somit sie vielfältiger zu machen. Der Auftrag etwa für ein Musikstück aus Herr der Ringe oder für das Musical Tarzan von Phil Collins zu bauen, für das Orchester der Bundeswehr oder für alle möglichen Philharmonien in Europa macht mich stolz. Endlich nach so vielen Jahren ist es mir gelungen, diese Bambusklänge die ich seit meiner Kindheit kenne und spiele in die populäre und klassische Musik zu integrieren.

Der Höhepunkt meiner Karriere in dieser Hinsicht war keines dieser Erfolge da oben, sondern während ich für eine Firma an einem Werbefilm teilnahm. Da waren drei Straßenmusiker in Frankfurt am Main. Einer spielte so eine selbstgebaute Längsflöte und ich sagte dem Team. Das kann er nur aus meinem Buch haben. Die meinten nur “Ja, ja, komm mal runter. Auch andere bauen Flöten”.

Als wir aber fertig waren und uns kurz den Musikern näherten, schaute mich der junge Mann an und sagte: “Marwan, Sie sind doch Marwan”. Ich sagte ja und er sagte, dass er meine Bücher studiert hatte und alle meine YouTube Filme kennt. Er zeigte mir mit Stolz seine selbstgebaute Flöte.

Ich glaube das war der Moment an dem ich am zufriedensten mit meiner Flötenarbeit jemals war. Denn wenn es hier angekommen ist, bei den Laien, bei den jungen Leuten, dann… dann ist es angekommen. Ich war den Rest der Woche zutiefst dankbar und dachte mir, nun habe auch ich ein bisschen die Welt verbessert.

Das war vor der Flüchtlingskrise und vor Sarrazin und Co., die alle, wie ich es verstehe, meinen ganze Menschenmengen wegen ihrer Ethnie oder Religion zu verunglimpfen. Die letzten Jahre stimmen mich trübe und ich mache mir große Sorgen, um unser aller Zukunft.

Heute hätte meine Mutter, welche selbst einen deutschen Vater und eine Belgisch-Asiatische Mutter hatte geboren. Bis das alles losging sagte ich stets, dass ich 10 Jahre meines Lebens willig und gerne hergebe, wenn ich sie nur ein Mal wieder sehen könnte, ihr Hände küssen und umarmen dürfte. Heute sage ich mir, ein Glück ist sie gestorben, bevor sie diese Zeiten erleben konnte, wo die Gesellschaft sich spaltet und man offen ganze Menschengruppen beschimpfen kann. Es sind sehr schwierige Zeiten geworden in denen wir leben.

Ich wünsche mir für Weihnachten, für 2019, für unsere Familien, unsere Kinder und Enkelkinder, dass wir alle lernen zueinander zu leben und nicht gegen- oder auseinander. Ich wünsche Herrn Sarrazin Frieden im Herzen und dass er eine Flöte von mir spielt. Ich schenke sie ihm. Ich wünsche mir, dass wir auf die AfD’ler zugehen anstelle sie in die defensive noch weiter radikalisierende Ecke zu zwingen, dass wir Ihnen mit gutem Vorbild, mit gutem Miteinander und Frieden zurückgewinnen. Ich wünsche mir, dass es keinen Türken, Araber oder Bio-Deutschen gibt, sondern nur Menschen die hier leben, zusammen leben und ihre Heimat die nun mal Deutschland ist schützen, schonen und zu einen besseren Ort für unsere Nachfahren machen. Das unsere Oma und kleines Kind sich sicher ohne Furcht von A nach B bewegen können, dass wir den Obdachlosen die Hand strecken und eine Decke über den Kopf ermöglichen, den Flüchtlingen die Zeit geben ihre Wunden zu überstehen und anerkennen, was so viele von Ihnen bereits geleistet haben. Ich wünsche mir, dass wir alle Geschwister werden, dass der Muslime, der Christ, Buddhist, Atheist, Naturist oder sonst was -ist, seinen Mitmenschen als Bruder und Schwester sieht und nicht als bedrohlichen Anderen.

Ich wünsche dir, deinen Liebsten, deiner Familie, Kinder und Eltern Frieden und Liebe.

Marwan